Ende April bis Anfang Mai gepflanzter Brokkoli erreicht in der zweiten Junihälfte die Schnittreife

Ende April bis Anfang Mai gepflanzter Brokkoli erreicht in der zweiten Junihälfte die Schnittreife.

Man erntet, wenn die Einzelknospen der Blume bereits gut ausgebildet, aber noch fest geschlossen sind. Besonders bei sehr warmer Witterung darf dieser Zeitpunkt nicht verpaßt werden, weil die Blumen bzw. auch die Einzelknospen schnell auflockern und damit an Qualität verlieren. Man schneidet etwa 10 bis 15cm unterhalb der Blume, da vom Brokkoli auch die dickfleischigen, zarten Stengel Verwendung finden («Spargelkohl»). Nach der Ernte der Mittelblume entwickeln sich aus den Blattachseln Nebentriebe mit kleineren Blumen, deren Schnittreife etwa 16 bis 20 Tage nach der ersten Ernte beginnt. Durch eine weitere Kopfdüngung sofort nach der ersten Ernte und regelmäßiges Gießen wird die Nebentriebbildung stark gefördert.
Geernteten Brokkoli muß man möglichst bald verwerten, weil die Blumen relativ schnell welken und überständig werden. Zu beachten ist ferner, daß sich Brokkoli sehr gut für die Gefrierkonservierung eignet. Bei entsprechendem Anbauumfang lohnt es sich, einen Vorrat in der Tiefkühltruhe für die vitaminarme Jahreszeit anzulegen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.