Psychologische Komponenten

Die erste und häufig eingesetzte Möglichkeit zur Kompensation von Stress ist die Ablenkung. Wenn eine Situation als stressbelastet empfunden wird, konzentriert man seine Gedanken auf etwas anderes – das kann den Stress kurzfristig „ausblenden“, löst das Problem allerdings nicht ursächlich. In Situationen, in denen man keinen anderen Erfolg erzielen kann, ist Ablenkung vielleicht ein geeigneter Weg, doch sollte man normalerweise eine produktiveren Umgang wählen.

Eine der produktivsten Möglichkeiten zur Bewältigung von Stress ist sicherlich die aktive Auseinandersetzung, die sozusagen den Königswegs in dieser Hinsicht darstellt. Bei einer solchen Auseinandersetzung versucht man aktiv, Stressoren zu enttarnen und ihnen entweder die Grundlage zu rauben oder sie so umzuinterpretieren, dass sie keinen Schrecken mehr haben. Allerdings ist diese Methode leider weder immer möglich noch immer umsetzbar, weshalb sie in der Praxis leider nicht die Bedeutung einnehmen kann, die ihr eigentlich zustehen würde.

Eine weitere produktive Methode im Umgang mit dem Stress ist die Bekämpfung der Stressursachen. Sie sind gestresst, weil ihr Chef sie scheinbar schlecht behandelt? Gehen sie der Sache auf den Grund! Wenn sie sich nicht mehr schlecht behandelt fühlen, fehlt dem Stress zumindest in dieser Beziehung folglich auch der Boden.

In diesem Zusammenhang ist es auch eine wichtige Methode, die wirkliche Ursache für den Stress in ihrem Alltag zu suchen. Eventuell ist es nämlich gar nicht so, dass sie Stress haben „müssten“ – sie haben ihn aber dennoch, weil ihnen dies nicht klar ist. Vielleicht interpretieren sie manche Situationen aus Angst falsch und erzeugen so eine innere Unruhe, für die es eigentlich keinen Grund gibt; vielleicht handeln sie aber auch so aus schlechtem Gewissen oder sozialer Anforderung und können in dieser Beziehung durch eine Betonung ihrer Individualität ihre Perspektive wechseln.