Bei Nachtfrostgefahr sind die über der Erde stehenden Triebe mit Erde zu bedecken

Bei Nachtfrostgefahr sind die über der Erde stehenden Triebe mit Erde zu bedecken.

Schon der geringste Nachtfrost zerstört die Kartoffeltriebe, die aus der Erde herausragen. Dadurch wird die Frühernte völlig in Frage gestellt. Der beste Schutz gegen solche Rückschläge ist das Anhäufeln mit Erde. Dabei wird nur so viel Erde herangezogen, daß die Kartoffeltriebe einschließlich der Blätter nicht mehr sichtbar sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.