Zum erstenmal häufelt man an, sobald die Triebe 8 bis 10 cm über der Erde stehen und zum zweitenmal bei 15 bis 20 cm Höhe

Zum erstenmal häufelt man an, sobald die Triebe 8 bis 10 cm über der Erde stehen und zum zweitenmal bei 15 bis 20 cm Höhe.

Beim ersten Anhäufeln wird die Erde von beiden Seiten an die Reihen so herangezogen, daß nur einige Zentimeter der Triebe sichtbar bleiben. Das zweite erfolgt so, daß ein etwa 20cm hoher Wall entsteht. Auf diese Weise kann die Luft (Sauerstoff) und vor allem auch die Wärme sehr leicht in den Boden und damit in den Bereich der unterirdischen Teile der Kartoffeln eindringen. Dasfördert nicht nur die Entwicklung der Knollen, sondern trägt auch wesentlich zu ihrem Ausreifen bei.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.