Meerrettich hat insbesondere einen hohen Stickstoff- und Kalibedarf

Meerrettich hat insbesondere einen hohen Stickstoff- und Kalibedarf.

Bei der Auswahl der Düngemittel sollten vor allem sulfathaltige Dünger Verwendung finden, da Meerrettich einen hohen Bedarf an Schwefel aufweist und durch Sulfate der Geschmack positiv beeinflußt wird. Kali und Phosphorsäure sowie eine Stickstoffstartdüngung gibt man kurz vor dem Pflanzen. Kopfdüngungen sind Anfang Juli, nach dem Entfernen der Seitentriebe, sowie Anfang August in Höhe von 5g N/m2 erforderlich. Günstig ist es, die Kopfdüngergaben noch weiter zu unterteilen und in flüssiger Form zu verabreichen. Meerrettich benötigt einen pH-Wert von über 6,5, so daß unter Umständen noch vor der Pflanzung gekalkt werden muß.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *