Pflückreife Bohnen müssen beim Umbiegen der Hülsen glatt durchbrechen und an den Bruchstellen noch saftig sein

Pflückreife Bohnen müssen beim Umbiegen der Hülsen glatt durchbrechen und an den Bruchstellen noch saftig sein.

Überständige Hülsen ergeben keinen glatten Bruch, zeigen an den Bruchstellen bereits schwammiges Gewebe oder lassen sich gar nicht mehr brechen. Sie sind für den Frischverbrauch nicht geeignet.
Wenn man bei der Ernte sorgfältig vorgeht, sind in der Regel 2 bis 3 Folgeernten möglich. Wichtig ist, die Pflanzen beim Pflücken mit einer Hand festzuhalten, damit sie nicht gelockert oder gar aus dem Boden gerissen werden. Bei trockener Witterung erweist es sich als vorteilhaft, sofort nach der ersten Ernte leicht zu wässern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.