Blumenkohl zählt zu den Gemüsearten, die einen sehr hohen Bedarf an organischem und mineralischem Dünger aufweisen

Blumenkohl zählt zu den Gemüsearten, die einen sehr hohen Bedarf an organischem und mineralischem Dünger aufweisen.

Er gehört deshalb in die 1. Tracht und nutzt frische Stalldunggaben sehr gut aus. Außer der mineralischen Grunddüngung erhält Blumenkohl noch 3 bis 4 Kopfdüngergaben von 5 g N/m². Die erste Kopfdüngung sollte man etwa 3 Wochen nach der Pflanzung verabreichen. Es ist außerdem vorteilhaft, den Kopfdünger in flüssiger Form, als 0,3%ige Nährlösung zu geben. Ganz besonders muß auf eine optimale Versorgung mit Spurenelementen, speziell Bor und Molybdän, geachtet werden.

Blumenkohl bevorzugt eine neutrale bis leicht alkalische Bodenreaktion, d. h. einen pH-Wert von 6,8 bis 7,2. Sollte die Bodenuntersuchung einen geringeren Wert ausweisen, dann kann man den Kalkzustand noch im Frühjahr korrigieren, da Blumenkohl frische Kalkung verträgt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.