Bleichsellerie zeichnet sich durch einen sehr hohen Humusbedarf aus und benötigt unbedingt eine frische organische Düngung

Bleichsellerie zeichnet sich durch einen sehr hohen Humusbedarf aus und benötigt unbedingt eine frische organische Düngung.

Steht kein Stalldung zur Verfügung, dann muß man mindestens 5 bis 6 kg Kompost/m² einarbeiten. Die Ansprüche des Bleichselleries an die Mineraldüngung und die Bodenreaktion entsprechen denen des Knollenselleries. Man verabreicht ebenfalls zwei bis drei Kopfdüngergaben. Die erste etwa 4 bis 5 Wochen nach der Pflanzung, die zweite Anfang bis Mitte Juli und die dritte vor dem Bleichen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.