Vor der Bestellung neuen Saatgutes sind die Restbestände vom vergangenen Jahr zu sichten

Vor der Bestellung neuen Saatgutes sind die Restbestände vom vergangenen Jahr zu sichten.

Von zahlreichen Gemüsearten bleibt das Saatgut mehrere Jahre voll keimfähig, so daß die Restbestände vom Vorjahr nochmals zu verwenden sind, sofern sie sachgemäß aufbewahrt wurden. Saatgut darf nicht warm lagern und verträgt auch keine hohe Luftfeuchtigkeit. Bewährt hat sich die Aufbewahrung der Samentütchen in Einweckgläsern, die man mit Gummiring und Klemmbügel luftdicht verschließt. Die Raumtemperatur sollte 12°C nicht übersteigen. Das Saatgut einiger Gemüsearten, wie Porree, Zwiebeln, Schwarzwurzeln und Spinat, bleibt nur 1 Jahr gut keimfähig. Im zweiten Jahr geht die Keimkraft meist schon sehr stark zurück, so daß jedes Jahr neues Saatgut gekauft werden muß.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.