Anfang Juni bis Mitte Juli ist der günstigste Termin für die Direktsaat im Freiland

Anfang Juni bis Mitte Juli ist der günstigste Termin für die Direktsaat im Freiland.

Frühere Aussaaten bereits im Mai sind möglich, jedoch nicht zu empfehlen, weil die Gefahr besteht, daß die Pflanzen Blütentriebe bilden und schossen. Knollenfenchel sollte nur als Zweitfrucht kultiviert werden. Man sät in Reihen, die 30 bis 40cm auseinander liegen und benötigt je m2 etwa 2 g Saatgut. Sobald ein bis zwei normale Blätter ausgebildet sind, wird in der Reihe auf 20cm vereinzelt. Um die Beetfläche nicht zu lange in Anspruch zu nehmen, kann auch mit Pflanzenanzucht gearbeitet werden. In diesem Falle sät man Mitte bis Ende Juni auf Freilandsaatbeete. Die Anzucht dauert etwa 4 Wochen, so daß Mitte bis Ende Juli gepflanzt werden kann.

Die Pflanzweite beträgt 30cm x20cm. Man achte darauf, daß die Blätter in die Richtung der Pfianz-reihe zeigen und die langen Wurzeln gerade in den Boden kommen. Sobald die Knollen einen Durchmesser von etwa 5cm erreicht haben, sind die Pflanzen leicht anzuhäufeln. Die Fenchelknollen bleiben dadurch zarter und bleichen besser. Vor dem Anhäufeln gibt man noch eine Stickstoffkopfdüngung. Der Boden muß ständig locker und ausreichend feucht gehalten werden, wenn ein zügiges Wachstum erreicht werden soll.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *