Die Ursachen für die Schädigung unserer Gemüsepflanzen können sehr vielfältiger Natur sein und sind nicht nur auf tierische Schädlinge oder pflanzliche Erreger zurückzuführen

Die Ursachen für die Schädigung unserer Gemüsepflanzen können sehr vielfältiger Natur sein und sind nicht nur auf tierische Schädlinge oder pflanzliche Erreger zurückzuführen.

Gerade die unbelebten Ursachen treten häufiger auf, als allgemein angenommen wird. Dazu gehören neben den witterungsbedingten Schäden wie Frost, Sonnenbrand, Wind und Hagel insbesondere Schädigungen durch unsachgemäße Anwendung chemischer Mittel und Mangelerscheinungen durch einseitige Düngung (fehlende Mikronährstoffe). Aber auch Bodenverdichtung durch mangelhafte Untergrundlockerung und mechanische Beschädigungen gehören in diese Kategorie.

Voraussetzung für eine Behebung der eingetretenen Schädigungen ist die genaue Klärung der Schadursache, was oft nur durch Hinzuziehung von Experten möglich ist. Vor allem durch Nährstoffmangel und bestimmte Witterungseinflüsse verursachte Schäden sind leicht mit Schadbildern pflanzlicher Erreger (z.B. Virosen) zu verwechseln.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.