Für Pflanzungen ab Mitte April kann man sich die Jungpflanzen selbst heranziehen

Für Pflanzungen ab Mitte April kann man sich die Jungpflanzen selbst heranziehen.

Pflanztermine von Mitte April bis Anfang Mai erfordern zur Anzucht einen Frühbeetkasten oder Kleingewächshaus. Man sät Ende Februar bis Mitte März, wobei je m2 Anzuchtfläche maximal 3g Saatgut benötigt werden. Das Saatgut soll höchstens 1 cm tief in den Boden kommen. Entscheidend ist das rechtzeitige Abhärten vor dem Auspflanzen.

Für Pflanzungen ab Mitte Mai kann die Anzucht bereits auf Freilandsaatbeeten vorgenommen werden, die allerdings etwas geschützt und sonnig liegen müssen. Frühester Aussaattermin ist Ende März. Wer auch während des Sommers und bis zum Herbst ständig frischen Kohlrabi ernten möchte, bringt ab Ende März in Abständen von 14 Tagen bis 3 Wochen eine entsprechende Saatgutmenge zur Aussaat. Letzter Saattermin für Freilandpflanzungen ist die dritte Junidekade. Kohlrabi läßt sich auch sehr gut für die Herbstnutzung von Gewächshäusern und Frühbeeten verwenden. In diesem Fall muß die Pflanzung Ende August, spätestens Anfang September vorgenommen werden, was einem Saattermin von Ende Juli entspricht. Herbstsorten für die Lagerung müssen in Abhängigkeit von ihrer Entwicklungsdauer ab Mitte April bis Anfang Juni gesät bzw. ab Ende Mai bis Anfang Juli gepflanzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.