Das Freilandsaatbeet zur Anzucht von Jungpflanzen wird an einer möglichst windgeschützten, sonnigen Stelle angelegt

Das Freilandsaatbeet zur Anzucht von Jungpflanzen wird an einer möglichst windgeschützten, sonnigen Stelle angelegt.

Gesät wird in nur 1 cm tiefe Saatrillen, die etwa 15 cm auseinanderliegen. Das Saatgut muß möglichstdünn zur Ablage kommen, damit die Pflanzen ausreichend Platz haben. Bei Kohlarten sollte man die Samen mit einem Abstand von 2 bis 3cm auslegen. Um das Auflaufen zu erleichtern, deckt man die Saatreihen mit einem Torfmull-Sand-Gemisch oder mit guter Komposterde ab. Nach dem Aufgang sind zu dicht stehende Sämlinge zu vereinzeln, damit sich kräftige und gedrungene Jungpflanzen entwickeln können. In der Zeit bis zur Pflanzung ist das Saatbeet von Unkraut frei zu halten und ständig zu lockern. Auch die Erdflohbekämpfung darf nicht vernachlässigt werden. Vor der Pflanzung wird das Saatbeet gründlich gewässert, um zu erreichen, daß möglichst viel Erde an den Wurzeln verbleibt, wenn man die Pflanzen aus dem Boden hebt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.