Das Aussäen feiner Gemüsesamen muß sehr sorgfältig erfolgen, damit sie gleichmäßig und nicht zu dicht in die Erde kommen

Das Aussäen feiner Gemüsesamen muß sehr sorgfältig erfolgen, damit sie gleichmäßig und nicht zu dicht in die Erde kommen.

Bohnen, Erbsen und ähnliche Samen legt man einzeln mit der Hand aus. Bei feinem Saatgut (Möhren, Zwiebeln) ist das etwas schwieriger. Man kann gleich aus der Tüte aussäen, muß aber sehr aufpassen, daß nicht zu viel Saatgut fällt. Die Tüte wird etwas schräg nach oben gehalten und leicht hin-und hergeschüttelt. Das erfordert einige Übung. Einfacher ist es, das Saatgut zwischen Daumen und Zeigefinger auszustreuen. Feinsämereien werden meist zu dicht ausgesät. Deshalb ist es von Vorteil, das Saatgut, z.B. Möhren, mit der gleichen oder doppelten Menge trockenen Sandes zu mischen. Dadurch läßt sich die erforderliche Aussaatdichte besser einhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.