Schwarzbeinigkeit (Umfallen) der Kohlrabipflanzen im Saatbeet wird durch mehrere Pilze verursacht und durch zu dichte Aussaat und unsachgemäßes Gießen begünstigt

Schwarzbeinigkeit (Umfallen) der Kohlrabipflanzen im Saatbeet wird durch mehrere Pilze verursacht und durch zu dichte Aussaat und unsachgemäßes Gießen begünstigt.

Bei dieser Krankheit wird der Wurzelhals der Jungpflanzen schwarz, der bei den gesunden weiß bleibt. Später fallen sie um. Die Schwarzbeinigkeit tritt vor allem bei Aussaaten im Frühbeet auf. Recht dünnes Aussäen, sparsames Gießen und Beizen des Saatgutes ist die beste Gegenmaßnahme. Zum Bedecken der Samen sollte man an Stelle von Erde Sand verwenden. Nur selten, aber gründlich gießen und viel lüften, damit die Erdoberfläche (Sand) und die Pflanzen schnell abtrocknen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.