Verarbeitung von Gipsplatten

Damit der Bau aus Gipsplatten und Metallständerwerk auch ordentlich zusammenhält, müssen bestimmte Maßabstände eingehalten werden. Da ist zum Beispiel der Abstand der aufrechten Metallprofile untereinander. Er darf nicht größer sein als 62,5 cm! Bei der Verschraubung der Bodenprofile ist genau darauf zu achten, dass bei geraden Profilen wenigstens alle 100 cm eine Verschraubung gesetzt wird. Bei dem geschlitzten Metallprofil von Seite 16 (Bild 2) sollte es alle 25 cm sein. Die Gipsplatten selbst werden mit Schrauben im Abstand von 25 cm auf den Metallprofilen festgeschraubt.

SCHNEIDEN MIT SCHIENE UND CUTTERMESSER

1    Das Zuschneiden der Platten erfolgt mit einem Cutter- oder Teppichmesser und einer Metallschiene oder einer Wasserwaage. Ritzen Sie zuerst die vordere Seite der Platte entlang der gewünschten Linie ein.

2    Dann brechen Sie die Platte mit leichtem Druck oder einem Schlag.

3    Anschließend durchtrennen Sie ebenfalls mit dem Cuttermesser den Karton der Rückseite.

 

SPACHTELN VON FUGEN UND KANTEN

1    Alle freistehenden Kanten werden mit Eckschutzschienen geschützt. Sie werden in Spachtelmasse eingebettet und sorgfältig überspachtelt.

2    Die Schraubenköpfe werden ebenfalls verspachtelt.

3    Die Fugen zwischen den einzelnen Platten nach Herstellerangaben mit Spachtelmasse und Bewehrungsstreifen verspachteln. Nach dem Trocknen sauber verschleifen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.