Gemüseerbsen benötigen keinen organischen Dünger und gehören deshalb in die 2. Tracht

Gemüseerbsen benötigen keinen organischen Dünger und gehören deshalb in die 2. Tracht.

Neben der normalen Phosphor- und Kaligrunddüngung gibt man eine Stickstoffstartdüngung in Höhe von 5 g N/m2 während der Bodenbearbeitung oder kurz nach der Aussaat. Weitere Stickstoff gaben sind zu vermeiden. Sie fördern lediglich die Laubentwicklung und verzögern die Pflückreife. Erbsen sind besonders magnesiumbedürftig, was bei der Auswahl der Mineraldünger zu beachten ist.
Die Bodenreaktion soll neutral bis leicht alkalisch sein. Eine evtl. notwendige Kalkdüngung muß jedoch bereits zur Vorfrucht erfolgen, da Erbsen frische Kalkung nicht vertragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.