Melonen benötigen einen ausreichend feuchten Boden, vertragen aber keine hohe Luftfeuchtigkeit

Melonen benötigen einen ausreichend feuchten Boden, vertragen aber keine hohe Luftfeuchtigkeit.

Die Luftfeuchte läßt sich in Frühbeeten und Kleingewächshäusern durch Lüften recht gut regulieren, während es bei Folienzelten in dieser Hinsicht etwas problematisch sein kann. Nach der Pflanzung lüftet man zunächst möglichst wenig. Wichtig ist, daß die Temperaturen nicht unter 15°C zurückgehen. Man muß also nachts, oft bis in den Juni hinein, mit Matten o. ä. abdecken. Mit steigenden Außentemperaturen wird entsprechend öfter und ausgiebiger gelüftet. Im Sommer können die Fenster bei niederschlagsfreier Witterung tagsüber auch ganz entfernt werden. Im Gegensatz zu Gurken werden Melonen unter Glas auch bei stärkster Sonneneinstrahlung nicht schattiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *