Teppich im Eingangsbereich

In diesem Beispiel sind die Rollen vertauscht: Der Teppich ist hier nicht der zu schützende Boden, sondern der „Opferbelag“. Im Eingangsbereich eignet er sich nämlich ideal, um als sogenannte Sauberlaufzone zu verhindern, dass Sie mit Ihren Straßenschuhen das empfindliche Laminat zerkratzen.

Beim Verlegen des Teppichbodens haben Sie die Wahl: Wollen Sie ihn direkt auf den Estrich legen, empfehlen wir auch hier vollflächiges Verkleben (siehe Kasten oben). Die zweite Möglichkeit ist die, den Teppich auf das Laminat zu legen und zu fixieren. Das hat den enormen Vorteil, dass Sie den Opferbelag jederzeit ohne Aufwand und ohne das Laminat zu beschädigen austauschen können, was an dieser exponierten Stelle durchaus all zwei Jahre anstehen kann.

Zum Fixieren wiederum stehen Ihnen zwei Mittel zur Verfügung: das doppelseitige Klebeband (im unteren Bild links) und das Klettband. Hinsichtlich Zugfestigkeit, mehrmaliger Wiederaufnahmefähigkeit des Teppichs und leichter Entfern-barkeit der Kleberreste ist das Klettband die eindeutig bessere Alternative. Dabei kleben Sie einen Streifen auf das Laminat, einen Streifen unter den Teppich und drücken die beiden eng zusammen. Das Doppelklebeband klebt zwar auch, aber eben nur einmal.

Der Übergang muss bei beiden Verlegealternativen natürlich mit Übergangsschienen gestaltet werden. Legen Sie beides, Teppich und Laminat, auf Estrich, so müssen Sie zwischen Schiene und Laminat eine Dehnungsfuge von etwa 10 mm berücksichtigen. Beim Fachhändler gibt es dafür spezielle Clips, die beide Beläge auf Abstand halten (Bild oben). Der untere Schienenschenkel muss auch hier unter dem harten Belag liegen und fixiert werden. Die obere Schiene klippen Sie einfach ein.
Liegt bereits Teppich in Ihrem Flur, und würde ein zweiter aufgelegter Belag zu dick auftragen, so können Sie trotzdem auch dort eine kleine Sauberlaufzone nachträglich installieren. Dafür schneiden Sie einfach nach selbstgefertigter Schablone ein Stück Teppich aus dem Türbereich aus, und setzen ein passendes, andersfarbiges Stück Teppich wieder ein (Bild unten). Natürlich dürfen Sie dann das Ersatzstück nur provisorisch fixieren, damit Sie es bei Bedarf jederzeit wieder austauschen können. Bei der Größe der Sauberlaufzone sind Ihnen keine Grenzen gesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.