Sideboard aus Acrylglas-Bausteinen Leuchtendes Vorbild

Ein Sideboard mit Beleuchtung schafft jede Menge Stimmung und ist dabei ganz leicht gebaut.
Mit dem Stecksystem aus Acrylglas-Bausteinen kann das jetzt nämlich jeder.

Glasbausteine – das bedeutete bisher Schmutz, Mörtel und Maurerkelle. Bisher. Denn nun geht es ganz leicht und ohne Dreck – mit den X-Block-Steinen aus Acrylglas. Vor wenigen Monaten haben wir Ihnen die neue Technik hier vorgestellt. Doch die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten, die das System mit seinen 20 x 20 cm großen transparenten Steinen bietet, haben uns nicht ruhen lassen. Deswegen hier eine kreative Einsatzmöglichkeit der bunten „Legosteine“.,

Handwerkzeug wird ausschließlich zum Einkürzen der rundumlaufenden Rahmenprofile benötigt. Die Verbindungstechnik der Bausteine basiert auf dem Nut-und-Feder-Prin-zip: Jeweils zwei angrenzende Seiten sind mit einer Nut, die anderen beiden mit einer Feder ausgestattet. Die Bausteine sind sowohl untereinander wie auch mit den Rahmenprofilen, die ebenfalls Nut und Feder haben, steckbar.

Die X- Block – Acrylglas -Bausteine gehören mittlerweile zum Sortiment vieler Baumärkte.

AUFBAU DER X-BLOCK-STEINE

Die AcrylglasBausteine haben an zwei benachbarten Seiten eine Nut und an den beiden anderen Seitenkanten eine Feder. So kann man die X-Block-Steine werkzeuglos zusammenstecken.
Zwischen die Steine werden Dichtungsprofile aus Gummi gelegt, in Längsrichtung die etwa 4,2 m langen Profilstreifen, die bei Bedarf mit einem Cuttermesser gekürzt werden. In der Höhe kommen etwa 20 cm lange Profilabschnitte zum Einsatz.
Abschließend werden die Rahmenprofile mit Eckverbindern geschlossen.

Und so wird’s gemacht.

1    Die Aussparungen für die Lüftungsgitter mit einer Elektrostichsäge aussägen. Für perfekte Ecken bohren Sie mit einem 10-mm-Holzbohrer vor, und Sie beginnen bei einem Loch zu sägen.

2    Mit Holzleim und Zwingen werden sämtliche Verbindungen stumpf zusammengeleimt.

3    Einen exakten Schrägschnitt bei den Seitenteilen erhält man, indem eine Holzleiste auf die Platte geklemmt wird. An der kann die Stichsäge sauber entlanggeführt werden.

4    Lufteinlassöffnungen mit einem Forstner-oder Kunstbohrer bohren (siehe Seite 11).

5    Die Leuchten auf die hinteren Querstreben montieren und die drei Lüftungsgitter in die Aussparungen setzen.

6    Eine Gummidichtung verhindert den Lichtaustritt zwischen Wand und Rückseite.

DER CLEVERE SCHALTERSTECKER

Da sich die Leuchten im Inneren des Sideboards befinden, ist der Leuchtenschalter unerreichbar. Sie benötigen also einen außerhalb liegenden Schalter. Besonders clever: ein Stecker mit integriertem Schalter sowie einem Elektroka-bel, das einfach mit der Lampe oder deren Kabel verbunden wird. Der Lichtschalter sitzt dann direkt auf der Steckdose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.