Der „FIX.it“ von Fischer

Der „FIX.it“ von Fischer

Wer kennt das nicht: Der Bohrer rutscht weg und auf einmal ist das Loch in der Wand für den Handtuchhalter oder die neue Wandlampe so groß, dass kein Dübel mehr hält. Findige Heimwerker quetschen Streichhölzer ins Bohrloch, spachteln es mit Gipsmasse aus oder stecken einfach einen kleinen in einen größeren Dübel. Aber es bleibt nach wie vor eine wackelige Angelegenheit.
Jetzt bietet der Befestigungsspezialist Fischer „Erste Hilfe“ beim verunglückten Bohrloch an. Die Lösung heißt „FIX.it“. Das sind runde Vliespads, die mit einem Spezialharz versehen sind. Die Pads werden kurz in Wasser getaucht und feucht um den Dübel gewickelt. Anschließend wird der Dübel mit dem Pad ins Bohrloch gedreht. Bei Bedarf kann er auch mit mehreren Pads umwickelt werden. Das Spezialharz härtet innerhalb von drei Minuten aus und der Dübel kann voll belastet werden. „FIX.it“ kann für Befestigungen wie Haken, Bilder und Bad-Accessoires in allen Baustoffen verwendet werden. Eine Packung enthält zehn Pads und kostet rund 5 Euro.
Fazit: „FIX.it“ ist bei ausgefransten Dübellöchern eine patente und schnelle Heimwerker-Hilfe, die hält, was sie verspricht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.