Kleine Regner ersparen dem Kleingärtner viel Gießarbeit und Zeit

Kleine Regner ersparen dem Kleingärtner viel Gießarbeit und Zeit.

Der Fachhandel bietet verschiedene Typen von Kleinregnern an. Für kleinere Flächen eignen sich besonders die Regenpilze, die pro Stunde etwa 15 bis 18 mm Wasser ausbringen und in Abhängigkeit vom Wasserdruck eine Fläche von 30 bis 110m² beregnen. Vorteilhaft für den kleinen Garten sind auch die Sprühschläuche einzusetzen. Mit ihnen kann man die Beregnungsgrenze sehr genau einhalten, und die Wasserverteilung ist recht gleichmäßig. Für größere Gärten sind Schwenkregner oder Drehstrahlregner zu empfehlen. Allerdings ist für sie ein Wasserdruck von mindestens 2,5 kp/cm² erforderlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.