Feldsalat benötigt keine besonderen Pflegearbeiten

Feldsalat benötigt keine besonderen Pflegearbeiten.

Wichtig ist, daß man kein Unkraut aufkommen läßt und den Boden zwischen den Reihen regelmäßig lockert. Feldsalat zeichnet sich durch eine recht gute Frostwiderstandsfähigkeit aus und kann bei frostfreiem Wetter den ganzen Winter hindurch geerntet werden. Freilandsaaten deckt man mit Reisig bzw. anderem geeignetem Material ab oder überbaut mit foliebespannten Holzrahmen, um die Ernte zu erleichtern. Kulturen unter Glas sind mäßig feucht zu halten und reichlich zu lüften, um der Fäulnisgefahr vorzubeugen. Das gilt auch für abgedeckten oder überbauten Feldsalat im Freiland. Eine Düngung ist in der Regel nichterforderlich. Zur Ernte schneidet man die Pflänzchen dicht unter der Oberfläche ab. Sonniges Frühjahrswetter veranlaßt den Feldsalat zur Blütenentwicklung, so daß die Ernte bis Ende März beendet sein muß. Nur bei kühlbleibender Witterung ist sie auch im April noch möglich.

Die Aussaatzeit erstreckt sich von Ende Juli bis Anfang September

Die Aussaatzeit erstreckt sich von Ende Juli bis Anfang September.

Ende Juli bis Anfang August gesäter Feldsalat kann bereits ab Oktober geerntet werden, während Aussaaten Anfang September gewöhnlich erst ab März erntefähig sind. Im Frühbeetkasten erfolgt die Aussaat in der Regel zwischen Ende August und Anfang September.
Man sät in Reihen mit 15cm Abstand und benötigt je m2 maximal 2 bis 3 g Saatgut. Breitsaat erschwert die unbedingt notwendige Unkrautbekämpfung und ist deshalb abzulehnen. Das Saatgut darf nicht tiefer als 1 bis 1,5cm in den Boden kommen.

Der Feldsalat, fälschlich auch als Rapünzchen bezeichnet, gilt als wertvolles Wintergemüse

Der Feldsalat, fälschlich auch als Rapünzchen bezeichnet, gilt als wertvolles Wintergemüse.

Wildwachsend ist er über ganz Europa verbreitet und gedeiht in jedem nährstoffreichen Gartenboden. Mittlere, kalkhaltige Böden mit ausreichender Humusversorgung gewährleisten eine besonders gute Entwicklung. Für die Überwinterung im Freiland sollte man geschützt liegende Standorte in sonniger Lage wählen. Feldsalat wird in jedem Falle als Zweit- oder Drittfrucht angebaut und kann demzufolge nach allen Kulturen folgen, die im Verlaufe des August die Fläche räumen. Außerdem ist der Anbau in Frühbeetkästen und Kleingewächshäusern möglich.