MODERNE GALERIELEISTE – Achtung! Bildwechsel

Bilder aufhängen erfordert viel Sorgfalt und eine genaue Wasserwaage, damit keines schief hängt. Diese Galerieleiste richtet die Bilder fast automatisch aus!

Wer hat nicht schon mal mit Mauerfugen oder mürbem Putz gekämpft, um zwei Nägel oder Schrauben für ein Bild auf gleicher Höhe in die Wand zu bekommen? Besser geht’s mit Galerieleisten, bei denen die Bilderrahmen mit Nylonschnüren abgehängt werden. Allerdings ist auch diese Methode etwas fummelig.

Unser Schienensystem aus Aluminium kennt diese Probleme nicht. Aus 16-mm-Rundprofil und 43,5 mm breiten Halterungen – Rohrstücken mit kurzem Schenkel (Alfer-Aluminium Combitech, – wird ein Schienensystem gebaut, das einen unkomplizierten Bildwechsel garantiert. Die Halterungen werden mit etwa 46 cm Zwischenmaß an der Wand montiert. Hier müssen Sie sich noch einmal auf die Wandprobleme einlassen: Die Halter müssen mit der Wasserwaage justiert werden!

Dann schieben Sie die Rohre ein, so dass die Stöße in den Haltern liegen, und setzen sie mit einer 3×10-mm-Blechschraube fest. Jetzt schrauben Sie Kunststoffclips, eigentlich zum Befestigen von E-Leitungsrohren gedacht, auf die Rahmenrückseiten, so dass diese einfach auf das Rohr gesteckt werden können.

Optimal für die Bildergalerie unterm Dach
Wer unterm Dach wohnt, kennt das Problem: Bilder aufhängen ist ohne zu kleben oder durch den Rahmen zu schrauben nur schwer möglich. Mit diesem Schienensystem können Sie Ihre Bilder ebenso einfach hängen wie an der senkrechten Wand! Zwei Schienen übereinander sind die Lösung. Achten Sie bei der Montage aber auf absolut parallele Schienen, sonst passen die Halteklips nicht.

1    Zuerst bekommen alle Halterungen je zwei Bohrungen mit 3 mm Durchmesser.

2    So werden die Rohre in den Wandprofilen, welche in der Wand verdübelt und verschraubt werden, gehalten.

3    Mit einer kleinen Blechschraube wird das Rohr in der Halterung arretiert. Die Bohrung dafür setzen Sie am besten erst, wenn die Schiene bereits an der Wand montiert ist. Ersatzweise geht es auch mit einer Holzschraube.

4    Bei Bilderrahmen aus Holz können die Schellen (sogenannte IRO-Schellen) direkt an der Rahmenrückseite befestigt werden.

5    Bei rahmenlosen Bildträgern müssen Sie zunächst eine 10 bis 12 mm starke Holzplatte aufleimen. Hieran werden dann die Schellen montiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.