Marmorplatten reparieren – Absolut klebenswert

Marmorplatten auf alten Möbeln sind edel und teuer -guter Rat bei gebrochenen Platten aber auch. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beide Teile wieder sauber zusammenfügen können.

Es passiert so schnell: Eine unachtsame Bewegung beim Möbelrücken oder Umzug und die schöne Marmorplatte ist entzwei. Großformatige Platten aus Stein sind naturgemäß sehr spröde, das heißt, sie brechen bei auftretenden starken Biegekräften oder Punktbelastungen sehr schnell. Glücklicherweise brechen sie aber meist so, dass sie sich nach dem Bruch nahtlos wieder zusammenfügen lassen. Das ist die Voraussetzung dafür, dass Sie die Teile der Platte mit einem speziellen Marmorkitt (Akemi 1000 transparent) wieder zusammenfügen können. Das alleine reicht allerdings noch nicht. Um die bereits erwähnten Biegespannungen an der Naht aufzufangen, braucht die Platte auf der Unterseite eine Art Armierung aus zugfestem Stahl, die die Bruchstücke verbindet. Einmal zerbrechen reicht schließlich.

1    Beim Kleben muss die Marmorplatte auf einem ebenen Untergrund (beschichtete Spanplatte) liegen. Damit sie nicht festklebt, legen Sie Zeitungspapier unter. Mischen Sie Kitt und Härter sorgfältig und tragen Sie die Masse mit dem Spachtel dünn auf eine der Bruchkanten auf.

2    Die Plattenteile möglichst schnell flächen- und kantenbündig zusammenfügen. Pressen Sie sie mit nur leichtem Druck. Herausquellender Kleber wird mit dem Spachtel abgestochen.

3    Nach einer Stunde können Sie die Platte umdrehen und mit einer Flex drei Schlitze für die Armierung quer über die Klebefuge einschneiden.

4    Als Armierung dienen 4 bis 6 mm dicke und 50 mm lange Gewindestangenabschnitte, die Sie in die Schlitze einlegen und mit Kitt verspachteln.

5    Die Oberfläche reiben Sie nach der Trockenzeit mit einem Alpin-Kristallisator ein und polieren sie anschließend mit feiner Stahlwolle durch.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.